Erneuerung der Heizung – Das spart Energie und Geld

Förderung

Viele Wohnungseigentümer, Bauherren und Mieter heizen auch heute noch mit Gas- oder Ölheizungen, die mehr als 25 Jahre alt sind und hohe Energieverluste mit sich bringen.

Daher haben wir alles rund um das Thema Heizungsmodernisierung kompakt für Sie zusammengestellt und halten als Fazit fest: Ein Kesseltausch lohnt sich.

Lohnt sich die Erneuerung?

Aus der Vergangenheit stammende Heizkessel sind längst nicht mehr auf dem aktuellen technischen Stand und verursachen gegenüber modernen Geräten Energieverluste von rund 48 Prozent. Dies schlägt sich auch in erhöhten Heizkosten nieder. Wird der alte Gaskessel durch einen modernen Gas Brennwertkessel ersetzt, ergeben sich Heizkosteneinsparungen von 30 Prozent bei guter vorliegender Rohrdämmung. In Kombination mit einer Solarthermie sind es sogar 50 Prozent.

Zudem sollten Sie beachten, dass die Energiesparverordnung 2014 (EnEV) 30 Jahre alte Kessel, die nach dem 01.01.1985 eingebaut wurden, untersagt und Bauherren beim Einsatz veralterer Anlagen ein Bußgeld auflegt. Noch vor 1985 gefertigte Heizungen sind bereits ab 2015 zu erneuern.